Advent
Rose von Jericho

Rose von Jericho

Kennst du die Rose von Jericho?

Es handelt sich dabei um eine Wüstenpflanze, die als grünlichgraue getrocknete Kugel angeboten wird. Legt man sie in Wasser, „erwacht“ sie wieder zum Leben und entfaltet ihre Blätter. Für viele Menschen gehört sie zu den traditionellen Weihnachtsritualen.

Jedoch: Es gibt verschiedene Wüstenpflanzen, die als Rosen von Jericho zusammengefasst und verkauft werden. Insbesondere die „Echte Rose von Jericho“ und eine „unechte„. Was bei uns meist erhältlich ist, ist die unechte Form.

Durch ihre Fähigkeit, wieder zum Leben zu erwachen, nennt man diese Pflanzen, die nichts mit normalen Rosen zu tun haben, auch Auferstehungspflanzen. Vermutlich kommt der Name „Rose“ daher, dass man früher viele wertvollen Pflanzen als „Rosen“ bezeichnet hat.

Vor allem der Echten Rose von Jericho wird auch eine tiefe mystische Bedeutung zugeschrieben. Sie gilt als Glücksbringer und Orakelpflanze. Ihrem Besitzer soll sie zu Glück wie auch zu Reichtum, Gesundheit und einem hohen Alter verhelfen. Er soll stets von allem genug haben. Das Wasser soll man täglich wechseln und im Haus versprühen, was böse Energien vertreibt und Frieden ins Leben zieht.

Eine Rose von Jericho wird sogar schon in der Bibel erwähnt, doch es ist unklar, um welche Pflanze es sich dabei wirklich  gehandelt hat. 

Nach der Legende hat Maria die Pflanze auf ihrer Flucht von Nazareth nach Ägypten gesegnet, daher wird sie auch „Rose der Heiligen Maria“ und in Ägypten die „Betenden Hände Marias“ (auch Wüstenrose) genannt. In Algerien ist sie als „Id Fatma Bint el Nabi“ bekannt, was auf Deutsch „Hand der Fatma, Tochter des Propheten“ heißt.

(Quelle: rose-von-jericho.de/geschichte-rose-von-jericho)

Wie du die Echte von der Unechten Rose von Jericho unterscheiden kannst:

  • Die Echte Rose von Jericho (Anastatica hierochuntica) kommt aus den Wüstenregionen Nordafrikas, Saudi-Arabiens und Vorderasiens. Sie lebt nur ein Jahr und stirbt ab, wenn sie ihre Samen gebildet hat. Die Blätter rollen sich ein und schützen die Samen vor der heißen Wüstensonne, um sich beim nächsten Regen wieder zu entfalten. Dabei werden die Smen freigegeben und können keimen. Die Mutterpflanze wird dadurch jedoch nicht wiederbelebt.
  • Die Unechte Rose von Jericho (Selaginella lepidophylla) ist ein aus Mittelamerika kommender Moosfarn, der filigraner als die Echte Rose von Jericho aussieht. Diese so genannte wechselfeuchte Pflanze hält extreme Dürre aus und wird in Wasser tatsächlich „wiederbelebt“. Dies macht ihre große Faszination aus. 

Auch Heilkräfte werden der Rose von Jericho zugesprochen, allerdings sind es nicht viele, die bei uns bekannt sind. Das Wasser soll man früher zum Trinken, Baden und für Kompressen benutzt haben. Weiterhin soll sie Bestandteil von manchen Arzneimitteln sein.

Ein Absud aus der Pflanze soll Krämpfe lindern und Geburten fördern. Beduinenfrauen sollen die Rosen in Wasser einweichen und den Auszug trinken, damit die Geburt leicht wird. 

Zudem verwenden sie die Rosen als Geburtsorakel: Je nachdem, wie leicht und schnell sich die kleinen Zweige aufrichten, so leicht und schnell soll auch die Geburt vonstatten gehen. 

Außerdem soll sich dort, wo die getrocknete Rose autbewahrt wird, kein Ungeziefer aufhalten können.

In Liebe ♥
Karin Myria


(Text: Karin Myria Pickl, Foto: pixabay, 21.12.2020)

Schreibe einen Kommentar